Erfolgreiches Online Marketing Marketing für Handwerker

Wir möchten dir ein paar Tipps und Ideen zeigen, wie du deinen Betrieb sicher in die Zukunft bringst und erfolgreich online agierst.
Online Marketing für Handwerker: Tipps und Tricks

Du möchtest wissen, wie du Online Marketing im Handwerk erfolgreich und effektiv gestaltet?

Dann bist du hier genau richtig. Wir sind seit über 5 Jahren im Online-Marketing für Handwerksbetriebe und Bauunternehmen tätig und verstehen unser Handwerk.

Wir möchten dir ein paar Tipps und Ideen geben, wie du deinen Betrieb sicher in die Zukunft bringst und erfolgreich online Neukunden gewinnst. Und zwar genau die, die du brauchst.

Online-Marketing ist im Handwerk extrem wichtig, denn vor allem Privatkunden suchen online nach Dienstleistern und erwarten Transparenz. Die gute Nachricht: Da es aktuell ein Mangel an Handwerkern gibt, sind Kunden bereit, mehr Zeit und Mühe zu investieren, um einen guten Handwerker zu finden.

Trotzdem gibt es kaum Handwerksbetriebe, die es den potenziellen Kunden leicht machen, eine Anfrage zu schicken und ein Angebot zu erhalten. Hier liegt großes Potenzial! Wenn du einer dieser Betriebe bist, der dem Nutzer eine gute Erfahrung bietet, wirst du deutlich mehr Neukundenanfragen generieren.

1. Verstehe deine Zielgruppe

Erfolgreiches Online Marketing für Handwerker beginnt mit der richtigen Zielgruppe. Nur wenn du deine Kunden kennst und verstehst, kannst du ihnen eine optimale Erfahrung bieten und sie von deinem Unternehmen überzeugen.

In diesem Guide erfährst du, wie du deine Zielgruppe im Handwerk definierst:

1. Selbstreflexion:

Beantworte folgende Fragen, um ein erstes Bild deiner Zielgruppe zu erhalten:

  • Mit welchen Kunden arbeitest du am liebsten zusammen?
  • Welche Kunden sind für dich lukrativ?
  • Welche Leistungen führst du am liebsten aus?
  • Von welchen Leistungen kann dein Team noch mehr umsetzen?
  • Worin bist du besonders gut?

2. Analyse der Zielgruppe:

Vertiefe dein Verständnis deiner Zielgruppe, indem du folgende Fragen beantwortest:

  • Wie alt ist deine Zielgruppe?
  • Wie viel nutzt deine Zielgruppe Online-Kanäle?
  • Wo ist deine Zielgruppe online aktiv?
  • Welche Interessen hat deine Zielgruppe?

Wenn du diese Fragen beantworten kannst, solltest du schon eine ziemlich gute Idee von deiner Zielgruppe haben und besser verstehen, welche Kunden du haben möchtest und welche nicht. Im nächsten Schritt geht es darum, die Zielgruppe ein wenig einzuschätzen. Stelle dir folgende Fragen:

  • Wie alt ist deine Zielgruppe?
  • Wie viel ist deine Zielgruppe online?
  • Wo ist deine Zielgruppe online?
  • Was hat deine Zielgruppe für Interessen?

Wenn du auch diese Fragen beantworten kannst, hast du auch ein Gefühl dafür, wie du deiner Zielgruppe eine gute Erfahrung bieten kannst. Was ich damit meine, möchte ich in einem kleinen Beispiel erläutern. 

  1. Beispiel 1: Ein Projektentwickler kennt Marktpreise für eine bestimmte Dienstleistung, kennt sich mit der Dienstleistung selbst aus, benötigt eine fristgerechte Ausführung und macht viel Druck, sollte es bei der Ausführung Probleme geben.
  2. Beispiel 2: Eine Familie, die einen Anbau benötigt, hat eine bestimmte Preisvorstellung, entscheidet aber viel mehr nach Sympathie, Vertrauen und Gefühl, weil eine Bewertung der Leistung schwierig ist, da sie sich in der Regel nicht gut auskennen.

Jetzt merkst du bereits, dass hier völlig unterschiedliche Informationen in der Kommunikation wichtig sind, um den einen oder den anderen Kunden schnell den richtigen Information zu versorgen. 

Die Definition deiner Zielgruppe ist der Grundstein für erfolgreiches Online-Marketing im Handwerk. Indem du deine Kunden verstehst, kannst du sie gezielt ansprechen und von deinem Unternehmen überzeugen.

2. Deine eigene (perfekte) Webseite

Moderne Webseite für Handwerker mit Konfigurator, um Anfragen vorzuqualifizieren
Moderne Webseite für Handwerker inkl. Neukundenkonfigurator

Je besser du deine Zielgruppe kennst, umso besser wirst du darin sein eine Webseite für diese zu erstellen. Denn diese ist extrem (!) wichtig für ein erfolgreiches Online Marketing für Handwerker. Sie ist das Aushängeschild deiner Firma, rechtfertigt deinen Preisanspruch und gibt den Nutzern einen Einblick. 

  • Sie ist dein wichtigstes Werkzeug, um Vertrauen bei potenziellen Kunden aufzubauen und deinen Preisanspruch zu rechtfertigen.
  • Sie bietet den Nutzern einen Einblick in dein Unternehmen und deine Leistungen.
  • Der erste Eindruck zählt! Eine professionelle und benutzerfreundliche Website vermittelt Kompetenz und Seriosität.

Wie im privaten Leben: Der erste Eindruck ist wichtig und zählt. Vertraut der Kunde der Firma, oder nicht?

Folgende Punkte sind für deine erfolgreiche Handwerker-Webseite wichtig:

1. Klare Darstellung deiner Leistungen:

  1. Präsentiere deine Leistungen übersichtlich und verständlich, damit der Nutzer schnell erkennen kann, ob du die passenden Lösungen für seine Bedürfnisse anbietest.
  2. Verwende aussagekräftige Bilder und Videos, um deine Leistungen zu visualisieren.
  3. Vermeide Fachjargon und erkläre komplexe Sachverhalte einfach und verständlich.

Fazit:

Eine professionelle und benutzerfreundliche Website ist ein Muss für jedes Handwerksunternehmen, das im Online-Marketing erfolgreich sein möchte. Indem du die Bedürfnisse deiner Zielgruppe kennst und diese gezielt ansprichst, kannst du deine Website zu einem effektiven Tool für die Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung machen.

Wir analysieren deine Webseite, deine Werbung und was du sonst noch so im Marketing machst und wie sichtbar du für deine potenziellen Kunden bist.

3. Regional gefunden werden (Lokales SEO)

Lokales Marketing anhand von Google Bewertungen für Handwerksbetriebe
Optimierte Profile auf Google Maps sind das A und O für Handwerksbetriebe

Mit deiner eigenen Handwerker-Webseite schaffst du die Möglichkeit gefunden zu werden, doch es gibt noch mehr Möglichkeiten im Online Marketing für Handwerksbetriebe, um deine Sichtbarkeit online zu steigern und häufiger gefunden zu werden, auch ohne viel Geld zu investieren.

Handwerksbetriebe sind meist sehr regional verwurzelt, daher ist es auch wichtig für Suchmaschinen Interessenten Handwerksbetriebe in der Nähe anzuzeigen. Du kennst das bestimmt schon selbst, wenn du nach Restaurants oder Tankstellen in deiner Nähe Google oder Google Maps befragst. Übriges: Knapp 50% der Google Suchanfragen gehen über Google Maps auf der Suche nach einem lokalen Geschäft oder Dienstleister. Wäre ja doof, wenn wir das Potenzial für deinen Handwerksbetrieb nicht nutzen, oder?

Eine Möglichkeit, um deine lokale Präsenz digital zu nutzen bietet die lokale Suchmaschinenoptimierung, auch „Local SEO“ genannt. Ähnlich wie bei der generellen Suchmaschinenoptimierung (SEO; wie oben unter dem Punkt Webseite beschrieben; geht es darum, deinen Handwerksbetrieb online möglichst so zu optimieren, dass dieser gut bei regionalen Suchanfragen gefunden wird.

Hier bieten sich einige Wege an dies zu tun:

1. Google My Business:

  • Erstelle einen Eintrag für dein Unternehmen bei Google My Business.
  • Trage alle relevanten Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer und Website ein.
  • Veröffentliche Fotos und Videos von deinem Unternehmen und deinen Leistungen.
  • Bitte deine Kunden, Bewertungen abzugeben.

2. Regionale Keywords:

  • Verwende auf deiner Website und in deinen Online-Profilen relevante Keywords, die deine Region und deine Leistungen beschreiben.
  • Integriere deinen Standort in deine Website-URL und Meta-Beschreibungen (keine Sorge, wir helfen dir beispielsweise bei all den Themen!)

3. Social Media:

  • Nutze Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter, um mit potenziellen Kunden in deiner Region in Kontakt zu treten.
  • Poste regelmäßig Beiträge über deine Leistungen, Angebote und Neuigkeiten.
  • Nutze lokale Hashtags, um deine Reichweite zu erhöhen.

4. Online-Branchenbücher:

  • Trage dein Unternehmen in relevanten Online-Branchenbüchern ein.
  • Achte auf eine vollständige und korrekte Darstellung deiner Kontaktdaten und Leistungen.

Fazit:

Mit Local SEO kannst du deine Sichtbarkeit für deinen Handwerksbetrieb bei regionalen Suchanfragen deutlich verbessern und mehr Kunden in deiner Nähe gewinnen. Wir würden sogar behaupten, dass dies eine der wichtigsten Maßnahmen im Marketing für das Handwerk ist!

4. Google Anzeigen schalten (SEA)

Google Suchanzeigen erscheinen direkt in der Google-Suche.

Mit deiner eigenen Handwerker-Webseite und optimiertem Local SEO hast du bereits ein starkes Fundament für deine Online-Präsenz geschaffen.

Um deine Reichweite noch weiter zu erhöhen und noch mehr Kunden zu gewinnen, kannst du bezahlte Anzeigen auf Google schalten, auch Suchmaschinenwerbung oder Search Engine Advertising (SEA) genannt.

Bezahlte Anzeigen werden auf den Suchergebnisseiten von Google und anderen Plattformen angezeigt. Du bezahlst nur, wenn ein Nutzer auf deine Anzeige klickt (Pay-per-Click, PPC). So kannst du dein Budget effektiv steuern und sicherstellen, dass deine Anzeigen nur relevante Nutzer erreichen.

Welche Vorteile bieten bezahlte Anzeigen?

  • Schnellere Ergebnisse: Mit bezahlten Anzeigen auf Google kannst du deine Zielgruppe sofort erreichen, während es bei SEO einige Zeit dauern kann, bis deine Website in den Suchergebnissen auftaucht.
  • Genaue Zielgruppenansprache: Du kannst deine Anzeigen so ausrichten, dass sie nur Nutzern angezeigt werden, die sich für deine Produkte oder Dienstleistungen interessieren. Ein Beispiel: Bist du bspw. auf hochwertige Holzfenster in Luxus-Qualität spezialisiert, kannst du gucken, ob du generell für alle Suchanfragen für „Fenster“ in deiner Region erscheinen möchtest. Möchtest du spezifischer vorgehen, kannst du dich auf Begriffe wie „Holzfenster“, „Luxus Holzfenster“, „Individuelle Holzfenster“ stürzen. Auch hier spielt die Kaufintention deiner Zielgruppe wieder eine entscheidende Rolle.
  • Flexibilität: Du kannst jederzeit Anpassungen an deinen Kampagnen vornehmen, z. B. dein Budget ändern oder neue Keywords hinzufügen.

Was kostet bezahlte Werbung?

Der Preis pro Klick für einen Suchbegriff hängt am Wettbewerb und der Nachfrage ab, wie immer. Als Beispiel: Der Klick für den Suchbegriff „Holzfenster“ kostet dich ca. zwischen 0,68 € und 1,98 €.

Nun hängt es natürlich an deiner Webseite ab, ob dieser Klick auch in eine Anfrage ummünzt, auch Abschlussrate (Conversion Rate (CR)), genannt.

Die Abschlussrate, also der Anteil der Nutzer, die nach einem Klick auf deine Anzeige einen Auftrag erteilen, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Qualität deiner Website, deiner Zielgruppe und deinem Angebot. Eine gute Website kann eine Abschlussrate von 2 – 4 % erzielen.

Je nachdem wie gut in der Bearbeitung deiner Anfragen bist, wirst du vermutlich 3 – 4 Anfragen benötigen, um einen Auftrag zu generieren. Die genauen Zahlen kennst letztendlich nur du!

Als Beispiel: Wenn wir von den jeweils besten Werten ausgehen, zahlst du für einen Auftrag für Holzfenster nun ca. 51,00 €.

Natürlich ist dies nur ein Beispiel. Die tatsächlichen Kosten können je nach Branche, Region und anderen Faktoren variieren. Aber aus unserer Erfahrung sind Kosten von wenigen hundert Euro für einen Auftrag, der mehrere tausend Euro einbringt, durchaus realistisch.

Die Bedeutung der Webseite ist noch einmal hevorzuheben: Solltest du eine Webseite ohne Vorerfahrung erstellen (oder nicht von Profis), wird dies massiv die Abschlussrate negativ beeinflussen und dementsprechend sehr viel Werbebudget (du benötigst mehr Klicks für eine Anfrage) verbrennen. So haben wir Handwerker-Webseiten bereits gesehen mit einer Abschlussrate von unter 0,5-1%.

Bei unseren Webseiten liegen wir i.d.R. bei 2,5 – 6 %, je nach Optimierungswunsch des Kunden. Hier sprechen wir also von 6x höheren Preisen für deinen Auftrag.

Während du bei 1 % bei ca. 204 € pro Auftrag liegst, sind es bei 6 %  nur ca. 34 €. Ob sich unsere Arbeit lohnt, hängt dann von der Anzahl der Aufträge ab, die du bekommen möchtest.

4. Bezahlte Social Media Anzeigen nutzen

Online Marketing für Handwerker anhand von bezahlten Social Media Anzeigen
Beispiel bezahlter Anzeigen auf Facebook und Instagram für Handwerker im Holzbau

Nachdem deine Website steht und du über sie regelmäßig Anfragen erhältst, ist es an der Zeit, Social-Media-Werbung in deine Marketingstrategie zu integrieren. Eine geniale Methode, um mit gezieltem Marketing im Handwerk klasse Ergebnisse zu erzielen.

Wichtig zu verstehen: Mit dieser Methode erreichst du Menschen, die nicht aktiv nach deinen Dienstleistungen suchen, aber aufgrund ihres Surfverhaltens, sprich welche Seiten sie sich im Browser anschaue, ein potenziell hohes Interesse daran haben könnten.

Im Vergleich zu Google-Ads im Handwerk ist das Prozedere etwas komplexer, da du die Kommunikation selbst in der Hand hast.

Folgende Punkte sind wichtig:

  • Botschaft: Welche Botschaft möchtest du mit deiner Anzeige senden? Wie willst du die Interessenten abholen?
  • Gestaltung: Die Anzeige muss grafisch ansprechend sein und professionelle Qualität aufweisen.
  • Zielgruppe: Definiere deine Zielgruppe genau, um deine Anzeigen zielgerichtet auszuspielen.
  • Budget: Social-Media-Marketing erfordert Zeit und/oder finanzielle Ressourcen.

All diese Punkte sind essentiell, um erstklassige Social Media Werbung im Handwerk zu schalten. Hast du diese Vorkenntnisse nicht, kommst du um einen Dienstleister wahrscheinlich schwer drum rum. Es wird sich aber lohnen!

Wir erzielen für unsere Handwerksbetriebe durch Social Media Anzeigen oft bessere und günstigere Ergebnisse als Google Ads (Suchmaschinenwerbung). Jedoch ist es unbeständiger und verlangt mehr Zeit und Mühe, was wiederum Geld kosten kann. 

Es eignet sich daher vor allem für größere Handwerksbetriebe, die alles aus dem Online-Marketing heraus holen wollen.

Fazit:

Wenn du wachsen möchtest und deiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein möchtest, bist du mit Social Media Werbung (und hier bei uns!) genau richtig. Es lassen sich damit teils überragende Ergebnisse und Anfragen generieren!

5. Google Bewertungen erhalten und einholen!

Immer aktiv nach einer Google Bewertung fragen.

Alle Maßnahmen, die ich beschrieben habe, sind erfolgreicher, wenn die Kunden schnell und einfach eine gute Reputation der Firma sehen können. Das geht am besten mit Google Bewertungen (andere Bewertungsportale funktionieren aber auch). Hiermit stellst du sicher, dass Kunden dich empfehlen. Eine positive Bewertung beeinflusst nicht positiv nur das lokale Suchmaschinenmarketing, sondern hat auch erheblichen Einfluss auf die Entscheidung der nächsten Kunden.

Frag dich selbst, wie viele deiner Kunden durch Empfehlungen von Nachbarn oder Bekannten zustande gekommen sind. Wahrscheinlich viele! Und genau so funktioniert das auch online.

Je mehr positive Bewertungen dein Handwerksbetrieb hat, desto größer ist das Vertrauen, das alles funktioniert. So steigerst du nicht nur die Abschlussquote auf deiner Webseite, sondern die Abschlussquote deiner Anfragen als auch Webseitenzugriffe.

Und so holst du dir mehr Online Bewertungen ein:

  • Bitte deine Kunden aktiv um eine Bewertung.
  • Biete ihnen einen kleinen Anreiz dafür, z. B. einen Rabatt oder ein Geschenk.
  • Mache es ihnen einfach, eine Bewertung zu hinterlassen.
  • Veröffentliche positive Bewertungen auf deiner Website und in deinen Social-Media-Kanälen.
  • Zeige Bilder von zufriedenen Kunden und ihren Projekten.

Tipp:

Nutze ein Tool wie Google My Business, um deine Bewertungen zu verwalten und zu fördern.

6. Und was ist mit Anfragen über Portale?

Mittlerweile gibt es viele Portale, die Handwerken versprechen Aufträge zu verschaffen, was auch funktioniert. Es gibt hier jedoch einige Vor- und Nachteile und Dinge, die Handwerker beachten sollten.

Vorteile:

  • Es ist meist recht einfach und kostengünstig über Portale an Aufträge zu kommen.
  • Es funktioniert auch ohne Webseite und eigenes Online Marketing.
  • Einstiegshürde ist gering

Nachteile:

  • Du bist immer in direkter Konkurrenz mit deinem Wettbewerb und kannst keine guten Preise durchsetzen.
  • Du wirst abhängig von der Plattform und hast keine Kontrolle darüber, was dort passiert. 
  • Du hast weniger Möglichkeiten, Dich von anderen abzuheben.

Portale sind aus unserer Sicht eine gute Möglichkeit, um kurzfristig Lücken zu schließen, jedoch zu riskant, um als langfristig Lösung im Marketing furs Handwerk berücksichtigt zu werden. Außerdem lassen sich keine guten Preise durchsetzen.

Weiterhin sind die Kosten für die Neukundenanfragen. Vor allem, wenn mit einem genaueren Blick hingeschaut wird: So lässt sich mit diesen Budget mit klassischem Online Marketing im Handwerk doch sehr viel mehr erreichen. Also: Achtung!

7. Fazit

Wenn du ins Online Marketing mit deinem Handwerksbetrieb starten möchtest, sind die ersten Schritte ohne Vorerfahrung sehr zeitintensiv. Dennoch wird es sich sehr schnell lohnen!

Das Wichtigste: Denke immer an deine Zielgruppe und frage dich, wie du es den Nutzern möglichst leicht machst eine Anfrage zu stellen. Dazu gehört nicht nur die technische Möglichkeit dies zu tun, sondern auch Vertrauen zu schaffen, Informationen zu teilen und für einen guten Überblick zu sorgen.

Gutes Marketing für Handwerker ist stets kundenorientiert und planbar. Durch die Kombination aus all diesen Punkten wirst auch du konstant, hochwertige Neukunden am Fließband gewinnen!

PS: Dir gefällt der Beitrag? Dann schau mal auf unserem Ratgeber für smartes Marketing für Bauunternehmen vorbei. 

Steffen Lodder und Maximilian Kiechle sind die Köpfe hinter Wegwerk - der Holzbau Online Marketing Agentur

Wir geben euch Einblicke in unsere Arbeit und versorgen euch mit hilfreichen Tipps rund um das Marketing für Handwerker und Bauunternehmen.

Steffen & Max

von Wegwerk

Ähnliche Artikel